Zur deutschen Geschichte
 
Unter der Schellenkappe geschrieben: Vorwort

Preußen und die Brandstifter.

Preußen und der Brandstifter 1795 Preußen ist pleite und verläßt das Bündnis u.a. mit Österreich, weiterer deutscher wie europäischer Staaten im Kampf gegen die französische Republik. Im November 1797 stirbt der preußische König Friedrich Wilhelm II. Sein Nachfolger ist König Friedrich Wilhelm III. Auch er sucht Preußen vom Krieg gegen die Franzosen fern zu halten. 1802 treffen sich der russische Zar Alexander I. und das preußische Königspaar in Memel. Alexander und Königin Louise verbindet vom ersten Moment an eine große Herzlichkeit. Die Idee einer Koalition Österreichs, Rußlands und Preußens wird angesprochen. 1805 schlägt Napoleon in Austerlitz das russische und österreichische Heer. Königin Louise, Prinz Louis Ferdinand von Preußen, Freiherr vom Stein, Generalleutnant Ernst von Rüchel u.a. drängten König Friedrich Wilhelm III. gegen Napoleon vorzugehen. Der richtige Zeitpunkt war verpaßt [1].

Der späte Kriegseintritt führte zu einem enormen Blutzoll den deutsche Soldaten vor allem auch in französischen Diensten zu leisten hatten und brachte Preußen an den Rand seiner Existenz. Napoleon schlug das preußische Heer. 1807 in Tilsit gab es für Napoleon mit Preußen nichts mehr zu verhandeln, ihm ging es jetzt um Rußland und es war der Louise freundschaftlich zugetane Zar Alexander I. der die Existenz Preußens erhielt.

Napoleons Aufenthalt in Tilsit wurde inszeniert, um den Preußischen König zu demütigen und mit Rußland einen Friedensvertrag abzuschließen. »Heute kam ein Brief des Königs an die Königin über die Zusammenkunft am 26. Dieser elende Napoleon hat den König mit gesuchter Gleichgültigkeit und Kälte behandelt, und er schreibt sehr aufgeregt und entrüstet. Es waren zwei kleine Häuschen auf der Brücke über die Memel errichtet, in dem einen waren die beiden Kaiser, in dem anderen der König. Welche Insolenz gegen ihn! Auch aßen die beiden Kaiser dann zusammen in Tilsit, unser König musste allein in einem Dorfe eine Meile vor der Stadt bleiben. Welch entsetzliche Friedensbedingungen werden wir bekommen nach einem Vorspiel von so ausgesuchter Feindseligkeit und solchem Übermut.« [2] . Die Retourkutsche kam 1871: In Versailles wurde der Preußische König zum Deutschen Kaiser ausgerufen.

1914 Frankreich hatte Serbien zu einem Pulverfaß ausgebaut, französische Kredite hatten Rußlands Armee und Flotte hochgerüstet, Frankreich drängte Rußland zum Krieg gegen Deutschland. Diesesmal sollte Preußen den richtigen Zeitpunkt nicht verschlafen [3], sein Bündnis mit Österreich nicht auflösen.

vorherige Seite
Fortsetzung



 

nach oben

Quellen:
[1] Clark, Christopher Preußen, München, 2007, S. 346 ff u. S. 360
[2]
von Voss, Sophie Tagebuchaufzeichnungen zitiert nach Uwe Radas Vortrag zur Ausstellung: Luise. Leben und Mythos der Königin veröffentlicht unter www.uwe-rada.de 2014
[3]
von Jagow, Gottlieb Ursachen und Ausbruch des Weltkrieges, Leipzig 1919, S.148 ff

Beiträge und Anmerkungen zum Thema an till@volz-fi.de